Wir Ertrunkenen

von Carsten Jensen

gelesen
„Laurids Madsen war im Himmel gewesen, doch dank seiner Stiefel war er auch wieder heruntergekommen.
Er war nicht bis hoch zum Masttopp geflogen, eher so auf die Höhe der Großrahe eines Vollschiffs. Er hatte am Tor zum Paradies gestanden und den heiligen Petrus gesehen, doch es war nur der Arsch, den der Hüter der Pforte zum Jenseits ihm gezeigt hatte.
Laurids Madsen hätte tot sein sollen. Aber der Tod hatte ihn nicht gewollt, und so wurde er ein anderer.

eingeschätzt
Der Roman beginnt am Gründonnerstag des Jahres 1849 und endet mit der deutschen Kapitulation 1945 – dazwischen gibt es Seemannsgarn vom Allerfeinsten!

verwandt
Wassermusik von T.C. Boyle Die 13 1/2 Leben des Käpt`n Blaubär von Walter Moers Morenga von Uwe Timm

www.randomhouse.de

Ein Geheimnis

von Philippe Grimbert

gelesen
„Alle meine Verwandten wußten von Simon, kannten ihn und liebten ihn. Alle erinnerten sich an seine Lebenskraft, seine starke Persönlichkeit. Und alle hatten ihn mir verschwiegen. Ohne es zu wollen, hatten auch sie ihn von der Liste sowohl der Toten als auch der Lebenden gestrichen, hatten aus Liebe die Tat seiner Mörder wiederholt. Man konnte seinen Namen auf keinem Stein lesen, er wurde von niemandem mehr ausgesprochen, ebensowenig wie der seiner Mutter Hannah. Simon und Hannah, die gleich zweimal ausgelöscht wurden: vom Haß ihrer Verfolger und von der Liebe ihrer Nächsten. Die von einer Leere geschluckt wurden, der ich mich niemals würde nähern können, ohne meinen Untergang zu riskieren. Ein strahlendes Schweigen, eine schwarze Sonne, die sich nicht damit begnügt hatte, sein Leben zu verschlingen, sondern die auch jede Spur unserer Abstammung getilgt hatte.“

verstanden
warum Anpassung und Schweigen Verlust und Schuld nicht bewältigen helfen – ein kleines Lehrstück über Konfrontation

eingeschätzt
ungewöhnliche Autobiographie, ungewöhnlicher Stil