Ich bin so knallvergnügt erwacht

von Joachim Ringelnatz

gelesen

Morgenwonne

Ich bin so knallvergnügt erwacht.
Ich klatsche meine Hüften.
Das Wasser lockt. Die Seife lacht.
Es dürstet mich nach Lüften.

Ein schmuckes Laken macht einen Knicks
Und gratuliert mir zum Baden.
Zwei schwarze Schuhe in blankem Wichs
Betiteln mich „Euer Gnaden“.

Aus meiner tiefsten Seele zieht
Mit Nasenflügelbeben
Ein ungeheurer Appetit
Nach Frühstück und nach Leben.

verstanden
Das Dasein in den alltäglichen Dingen als vollkommen zu begreifen und in schöne Gedichte zu fassen – diese Fähigkeit besitzt Joachim Ringelnatz und trotzt den materiellen Einschränkungen, die er Zeit seines Lebens erfahren musste. Der Grieche nennt das Eudaimonie.

eingeschätzt
So schön, man würde ihm ohne Bedenken eine Kachel aus seinem Ofen schenken.

Werbeanzeigen

3 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s