Rehe am Meer

von Ralf Rothmann

gelesen
„Je heller es wurde, desto schärfer zeichnete sich die Silhouette des Toten ab, sein Profil, in dem ein Ernst lag, der sie frösteln ließ, als wäre nun die heimliche und doch stets vorhandene Grundierung des Lebens zum Vorschein gekommen: reine Kälte. Aber sie hatte auch etwas Wohltuendes, diese Endgültigkeit; so schrecklich mochte sie den Tod nicht mehr finden. Nur die Angst davor, die war es gewesen, und sie trocknete ihre Tränen mit dem Kissen, schob die Hände zwischen die Knie und murmelte: `So, das haben wir jetzt auch erlebt.´“

verstanden
Vom Großen zum Kleinen und umgekehrt zeichnet der Autor sinnliche Alltagsgeschichten, die in der zitierten Erzählung einen hilflosen Handwerker in die Trauer treten lassen, der sich der Situation stellt: „Willst du Nudeln?“ … „Ich mach dir Spaghetti, oder? Spaghetti kann ich gut.“

eingeschätzt
immer wieder lesen

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s